Angst essen Seele auf

Wunschdomain Wunschdomain Wunschdomain Wunschdomain Wunschdomain

von Rainer Werner Fassbinder

Musikalische Leitung: Linda Bockholt
Dramaturgie: Frank Weiß
Bühne und Kostüm: Sandra Schuck
Lichtregie: Awa Winkel
Übersetzung: Kerstin Sommer und Magda Barakat
Regieassistenz: Kerstin Sommer
Bühnen- und Kostümbildhospitanz: Annika Nemec
Regiehospitanz: Leon Tölle

mit Linus Ebner, Anne Hoffmann, Doris Plenert und Maximilian Strestik

Angst ist ein Zustand der Starre, etwas, das die Menschen und ihre Entscheidungsfähigkeit verändert. In Angst essen Seele auf wird ein ungleiches Paar auf einen Spießroutenlauf geschickt. Ali, ein etwa dreißigjähriger Gastarbeiter mit marrokanischen Wurzeln, und Emmi, eine sechzigjährige einfache Hausfrau, bewegen sich in einem sozial schwachen Umfeld, in dem die Ausläufer des Nationalsozialismus zwar nicht angesprochen werden, aber deutlich mitschwingen. Regisseurin Romy Schmidt möchte mit diesem Lehrstück von Fassbinder der Frage auf den Grund gehen: Was macht Beziehungen und das Zusammenleben von Menschen unmöglich?

Das Stück wird mit arabischen und englischen Übertiteln gezeigt.

 

FEAR EATS THE SOUL

featuring Arabic and English subtitles
Fear can petrify. It changes people and their ability to make decisions. Fear eats the soul features an unlikely couple which has to put up with a lot of trouble. Ali, a thirtysomething migrant worker with Moroccan roots and Emmi, a sixty-year-old housewife, are part of an underprivileged environment in which National Socialist tendencies are never mentioned explicitly, but are obviously present nevertheless. Using Fassbinder’s didactic piece, director Romy Schmidt wants to examine the following question: What makes relationships between people and their coexistence impossible in our contemporary society?

 

Termine

01.07.2017 | 19:30 Uhr | 16 € / erm. 8 € | Karten vorbestellen Karten online kaufen*
02.07.2017 | 19:30 Uhr | 16 € / erm. 8 € | Karten vorbestellen Karten online kaufen*
*zzgl. 7,9% Vorverkaufsgebühr