helden

helden helden helden helden

von Ewald Palmetshofer

Regie Laura N. Junghanns
Bühne und Kostüme Marina Sell Cajueiro
Sound Sonae
Dramaturgie Frank Weiß
mit Corinna Pohlmann und Luca Zahn
Sprecher Miriam Haltmeier, Maximilian Pulst, Volker Weidlich

In Zusammenarbeit mit der Regieklasse der Folkwang Universität der Künste

"Die fühlen sich so sicher. Die fühlen sich alle so sicher. Wenn die wüssten. Wenn die wüssten, wo die Gefahr sitzt. Wo die sitzt. In ihren Wohnzimmern." David aus „helden“

David und Judith, ein Geschwisterpaar in ihren Zwanzigern. In einer Welt ohne solide Basis. Einer Zeit, die auf ihre Helden wartet. Einem Elternhaus, in dem es keine Eltern mehr gibt. Es entfaltet sich ein psychologisches Spiel, in dem ihnen vermeintlich nichts bleibt, außer zu implodieren oder selbst zur Bombe zu werden.

„Nach dem ausgerufenen Tod des Ideologischen ist das politische Begehren leer und unmöglich. Entlang dieser Unmöglichkeit bewegt sich das Geschwisterpaar David und Judith.“ Ewald Palmetshofer


"Ein hervorragend gespielter Abend über explosive Befindlichkeiten" (WDR)

"Packendes Schauspieler-Theater (...) Die überrumpelnde Bühnenkraft des Textes geht dank der straffen Regie nie verloren." (WAZ)

Bilder: Marina Sell Cajueiro

Termine