ERZÄHLTE ZUKÜNFTE

Science Fiction und die Welt von heute

Tagung zur deutschsprachigen Science-Fiction Literatur

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Wir leben in einer Zeit, in der der rasante technologische Fortschritt unsere ganze Wahrnehmungs- und Daseinsweise tiefgreifend verändert: Immer stärker scheinen die Grenzen zwischen Realität und Virtualität, Mensch und Maschine zu verschwimmen. Fast unbemerkt haben die Kommunikations- und Informationstechnologien unsere Welt um eine Vielzahl virtueller Räume erweitert. Moderne Biotechnologien schaffen die Möglichkeit, in unsere Umwelt einzugreifen und auch den menschlichen Körper tiefgreifend zu modifizieren bzw. zu optimieren. Seit jeher hat insbesondere die Science-Fiction-Literatur diese Entwicklungen hinterfragt, indem sie die möglichen gesellschaftliche Auswirkungen schildert, die der rasante technologische Wandel auf die Menschheit haben könnte. Doch welche besonderen Szenarien entwirft sie dabei? Und welche besondere Bedeutung für ein Nachdenken über mögliche Zukünfte kann sie dabei einnehmen? Zudem: Was kann uns die Science Fiction über die Welt von heute erzählen, indem sie – als literarisches „Gedankenexperiment“ – derzeitige technologische Entwicklungen extrapoliert? Um diesen vielfältigen Fragen nachzugehen, sollen im Rahmen der Tagung sowohl Science-Fiction-Autorinnen und -Autoren (u.a. Theresa Hannig, Sven Haupt und Uwe Post) als auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen Wissensdisziplinen (u.a. Klaudia Seibel von der Phantastischen Bibliothek Wetzlar und der Zukunftsforscher und Schriftsteller Karlheinz Steinmüller) mittels Vorträge, Lesungen und Podiumsdiskussionen zu Wort kommen. Zudem werden Studierende der Ruhr-Universität Bochum an der Veranstaltung partizipieren.

Bei der Veranstaltung handelt es sich um die Abschlusstagung des an der Ruhr-Universität Bochum angesiedelten Innovativen Praxisprojekts „Technikzukünfte in der deutschsprachigen Science-Fiction-Literatur“.

Gefördert wird die Tagung vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW bzw. von der Landesförderung der Exzellenz Start-up Center.NRW durch das Universitätsprogramm "Innovative Praxisprojekte" der Ruhr-Universität Bochum.

Weitere Infos zum Programm: markus.tillmann@ruhr-uni-bochum.de