HEUTE ABEND: LOLA BLAU

Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler

Sa
Ticket online kaufen

So
Ticket online kaufen

So
Ticket online kaufen

Wien, 1938.

Die junge Schauspielerin Lola Blau freut sich auf ihr erstes Engagement in Linz, das in wenigen Tagen beginnen soll. Doch Lola Blau ist Jüdin und auch wenn sie sich nicht für Politik interessiert, interessiert sich die Politik immer mehr für sie. Zwar versucht sie, den immer mächtiger werdenden Nationalsozialismus nicht zu ernst zu nehmen – „Ja, der Hitler kann vertragsbrüchig werden, Lola Blau nicht!“ – doch schnell wird sie von der Realität eingeholt, dass es in ihrer Heimat keinen Platz mehr für sie gibt.

Sie folgt ihrem Freund Leo in die Schweiz und schlägt sich als Cabaret-Darstellerin durch, bis der Krieg sie dort erneut einholt. Sie wandert nach Amerika aus, wo sie zum gefeierten Star aufsteigt – und erkennen muss, dass Ruhm und Geld nicht unbedingt glücklich machen. Also kehrt sie nach Kriegsende in das zerstörte Wien zurück. Doch dort im Theater scheint es auch keinen Platz mehr für sie zu geben: Im Theater ist nichts los/Die Leute gehen dran vorbei verdrossen und müd/Wenn sie reinschau’n seh’n sie bloß/ Einen leeren Raum, in dem Fremdes geschieht…

Als Cabaret-Darstellerin darf sie die Lieder singen, die man im Theater nicht hören möchte, und muss erkennen, dass, obwohl der Krieg vorbei ist, sich in den Köpfen vieler Menschen nichts verändert hat.

HEUTE ABEND: LOLA BLAU ist im Grunde die Geschichte einer Ohnmacht. Lola steht dem Antisemitismus genau so ratlos ohnmächtig gegenüber wie dem eigenen Judentum. Sie ist ohnmächtig gegen die sturen Schweizer, wütet ohnmächtig gegen die Sex-Karriere in Amerika, und am Schluss ist sie wieder ohnmächtig gegen die österreichischen Ewig-Gestrigen.
(Georg Kreisler)

Informationen zum Vorstellungsbetrieb unter der aktuellen Corona-Schutzverordnung finden Sie hier.

Mit:
Stefanie Linnenberg - Lola Blau
Mirela Zhulali - Pianistin

Sprecher:innen:
Selina Girschweiler-Castro - Bahnhofsansage, Postbote
Francesco Matejcek - Nachrich©tensprecher
Lasse Heinrich - Herr Schmidt
Paul Heimel - Herr Nowak
Hans Dreher - Inspizient, MC

Regie: Kerstin Sommer
Bühne & Kostüm: Mara Zechendorff
Technik: Tom Haarmann, Joachim Kiel,
Dennis Philipp
Licht: Joachim Kiel, Dennis Philipp
Regieassistenz: Merle Pätsch, Nina Sabath

Fotos: © Thorsten Schnorrbusch

Die Produktion wird freundlich vom Kemnader Kreis e.V. unterstützt.

Pressestimmen

Stefanie Linnenberg […] singt kraftvoll und immer gut verständlich die spröden Chansons und frivolen Couplets nicht nur „herunter“, sondern unterfüttert sie mit Ausdruck und Emotion. […] [Ihr] gelingt es, zumal in der Schlussszene, ihrer Lola jene Tiefe zu geben, die das Herz berührt. (WAZ)