Schwarze Kiste, weisser Wal

Schauspiel / Gastspiel Theaterkollektiv Krisenkult (Berlin)

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Es gibt Verbrechen aus Leidenschaft und Verbrechen aus Überlegung. Die Grenze, die sie trennt, ist immer unscharf. In den entlegenen Wäldern Montanas, am Rande einer Lichtung, liegt eine rudimentäre Hütte. Dort lebt der Mathematiker Ted Kaczynski im Einklang mit der Natur, heimgesucht von den Dämonen seiner Vergangenheit. Denn Ted ist der „Unabomber“, der zwischen 1978 und 1995, vornehmlich an Universitätsprofessoren und Fluggesellschaftsvorstände, Briefbomben verschickte. Drei Menschen wurden getötet, weitere 23 verletzt.
Kaczynski ist aber auch Verfasser einer fundamentalen Technologiekritik, die Vieles an unserer krisenhaften Gegenwart mit unheimlicher Genauigkeit voraussagte.
Wie wird ein angepasster Harvard-Absolvent und Berkeley-Professor zum Terroristen?
Welcher Zusammenhang besteht zwischen Kaczynskis Theorien und seinen Verbrechen?
Und: Wie stabil ist das moralische Fundament, auf dem wir stehen?

Das Berliner Theaterkollektiv „Krisenkult“ bedient sich einer Vielzahl auch unorthodoxer theatraler Mittel, um Leben und Werk des Unabomber zu erkunden.

Mit: Nora Decker, Jan Jaroszek und Niklas Herzberg
Konzept und Regie: Niklas Herzberg
Dramaturgie: Rune Jürgensen
Musik: Francisco Petrucci